Twin RS 2

Foto: Michael Nesler

Der Twin RS 2 ist ganz klar für den gewerblichen Tandembetrieb ausgelegt. Materialien, Verarbeitung, Start-, Flug- und Landeverhalten sowie Dynamik entsprechen nicht nur dem Status quo moderner Tandemschirme, sondern übertreffen diesen auch. Mitverantwortlich hierfür ist das RAST, welches von Swing ja de facto als Standard in allen Schirmen des Herstellers zum Einsatz kommt. Man kann vom RAST halten, was man will, beim Twin RS 2 macht es das Pilotendasein um ein Vielfaches angenehmer und entspannter.

Der Schirm glänzt durch ein herausragendes Start- und Landeverhalten und zeigt auch in thermischen Bedingungen keine Blöße. Wenngleich der Twin RS 2 hauptsächlich in den üblichen 15- bis 30-Minuten-Flügen zum Einsatz kommen wird, so könnte ich mir auch sehr gut vorstellen, mit diesem Schirm auf Strecke zu gehen.

Tandempiloten, die ein verlässliches und strapazierfähiges Arbeitsgerät ohne Macken und Sonderbehandlungen suchen, sind mit dem Twin RS 2 bestens aufgehoben. Und was im harten Alltagsbetrieb gut funktioniert, ist für den Gelegenheitspiloten auch bestens geeignet.

Größe 39(S) 41(M)
Gütesiegel EN-B EN-B
Zellen 49 49
Startgewicht 110-190 130-225
Gewicht 7,1 7,6
Fläche 38,7 41,6
Spannweite 14,7 15,3
Streckung 5,6 5,6
Fläche proj. 34,7 37,7
Spannw. proj. 12 12,5
Streck. proj. 4,2 4,2

* Gewichtsangaben (Gewicht, Startgewicht) in kg
* Längenangaben (Spannweite) in m
* Flächenangaben (Fläche) in m2

Veröffentlicht: 2019
Getestet in THERMIK 8_2020
Der Twin RS 2 ist wie ein guter Freund: Er hält, was er verspricht. Er lässt dich nicht in Stich und zeigt keine unliebsamen Macken. Der Flügel hat mich ab dem ersten Aufziehen bis hin zur letzten Landung sehr positiv überrascht.

Einsteiger

0 of 5 stars

Gelegenheitspilot

0 of 5 stars

Wettkampf

0 of 5 stars

XC

0 of 5 stars

Acro

0 of 5 stars

Hike & Fly

0 of 5 stars