Morgenflug

Es ist erst knapp nach fünf Uhr morgens, als wir unsere beiden Trikes aus der Halle schieben. Die Wiese ist noch nass vom Morgentau, die Räder hinterlassen deutliche Spuren. Es bleibt nichts anderes übrig, als die ­beiden Charger von Mac Para auf den feuchten Boden zu legen. Jeder der beiden Piloten erledigt seine Vorbereitungen ruhig und überlegt, das ­notwendige Aufwärmen der Motoren wird möglichst kurz und schonend erledigt. Schonend, um die Nachtruhe der wenigen Anrainer nicht zu ­stören, denn Oberösterreich liegt noch im Schlaf …

Den ausführlichen Bericht liest du in Ausgabe PARAMOTOR_4/2020.

X